Aktuelles

Februar und März 2011

Bremer Karneval
Samba, Masken und Spektakel

Einzigartiger und wohl größter Samba- Karneval wird am 25. und 26. Februar zum 26. Mal in Bremen gefeiert:Heiße Sambarhytmen, Tänzer und imposante Stelzenläufer in farbenprächtigen Kostümen und phantasievollen Masken heitzen ordentlich ein. Eingeladen dazu sind Sie und wer möchte, kann sich natürlich verkleiden.

Von Freitag, 25.02.2011 bis Samstag, 26.02.2011 gibt es Live-Konzerte quer durch die Stadt. Höhepunkt ist am Samstag der beeindruckende Umzug aller 120 Samba-Gruppen durch die Innenstadt, Beginn 12 Uhr am Marktplatz weiter bis ins Ostertor-Steinviertel.

Krönend für alle Sambabegeisterten ist selbstverständlich am 26. Februar 2011 der "Ball theatral" im Kulturzentrum Schlachthof. 


Wir wünschen viel Vergnügen.Und wenn Sie möchten, zeigen wir Ihnen anschliessend gerne verwinkelte Gassen in Bremens ältestem Stadtteil, dem Schnoorviertel. Info unter Stadtführungen: Das Schnoorviertel in Bremen.
Dauer ca. 1 Stunde.
Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen,
ab 6 Personen.



LALELU - Die A-Capella-Sensation aus Hamburg
Grundlos Eitel

Geschrieben wird über sie: Können gut singen, sehen gut aus, sind ziemlich komisch.
Und sie benötigen kein einziges Instrument, um musikalisch das Haus zu rocken. Stimmt.
Mit ihrem einzigartigem Mix aus Gesang und Komik, Show und Parodie, Pop und Klassik begeistern LaLeLu das Publikum und die Presse von Nord bis Süd, Europa weit. 

In ihrem 9. Programm enthüllen die Vier endlich die komplette Wahrheit über das Land, welches sie seit 14 Jahren als Gesangskomiker durchstreifen: friesische Sambatänzer, schwäbische Lyriker, weinerliche Veranstalter, wie gewinnen wir mal wieder den GrandPrix, warum gehen unsere Rundfunkgebühren immer noch an Günter Netzer.  LALELU hat die Antworten dafür und darüber schlagfertig, witzig, intelligent parat.

Freuen Sie sich auf das 9. Programm am 12. Februar 2011
Beginn 20 Uhr im PIER
Überseestadt, Bremen

Gerne zeigen wir Ihnen mit einem Stadtrundgang wie im alten Hafen ein völlig neues Stadtviertel, die ÜBERSEESTADT, entstanden ist. Informieren Sie sich bei uns über diese Stadtführung unter dem Motto: Eine Ladung Geschichte. Das Experiment Wirtschaft und Wohnen, Bratwurst und Kunst 
Dauer ca. 1 1/2 Stunden. Uhrzeit: Ganz nach Ihren Wünschen,
ab 6 Personen.

 


NUR AUS JUX UND TOLLERANZ
Bastian Sick: Commedy-Erlebnis mit Grammatik-Lektion

"Aus Jux und Tolleranz" heißt sein aktuelles Programm, mit neuen Geschichten aus dem Irrgarten der deutschen Sprache und zahlreichen Erkenntnissen über das, was geht, und das, was nicht geht.

Der Bestsellerautor von "Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod" hat mit seinem neuen Sprachkolumnen jede Menge irrwitziger Fundstücke aus dem Sprachalltag im Gepäck. Und er erteilt natürlich nützliche Tipps: Wo man als Morgenmuffel "Vollwachmittel" bekommt, wie man "Klopapier" richtig herum in den Drucker legt und wie oft man "Pampers Gras" wässern sollte. Unter dem Motto "Schmeckt wie Mamma" werden "Holzfäller in Scheiben" serviert, dazu "Pelzkartoffeln" mit "Bechermehlsoße". Lustvoll widmet sich Bastian Sick regionalen Spezialitäten und vertüdelt sich auf Norddeutsch. Bastian Sick, ein Mann für alle Fälle, vor allem für die Zwech-Felle.

25. Februar 2011, Congress Centrum Bremen

Passend zu diesem Programm bieten wir Ihnen eine Stadtführung an: Humorvoll, in lockerer Atmoshäre. Sie werden feststellen, daß die Bremer gar nicht so steif sind, wie landläufig behauptet wird.
Dauer ca. 11/2 Stunden, Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 Personen

 



Klassik trifft Pop
ADORO mit Orchester in Bremen

Die Pop-Klassik-Sensation ist zurück: mit den größten deutschen Popsongs - vereint mit den schönsten Opernstimmen! ADORO gelten in Deutschland als erfolgreichstes Klassik-Pop-Quintett aller Zeiten. Mühelos schlagen sie eine Brücke zwischen Oper und Pop und begeistern mit dieser Musik Klassik- und Popfans gleichermaßen. Waren Sie bislang ausschließlich mit deutschen Songs zu hören, haben sie ihr Programm erweitert mit Songs von A-ha, Scorpions und David Bowie.

Messehalle Bremen, Halle 7
16. Februar 2011, Beginn 20 Uhr

Gerne stimmen wir Sie auf dieses Konzert ein mit unserer Stadtführung: BREMEM klassich.
Dauer ca. 11/2 Stunden
Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 Personen



GREASE
Das Kultmusical wird 40

Ein knallbunter Musical-Spaß aus Petticoats und Party, Pferdeschwänzen und Pferdestärken, Cadillacs und Rebellion und natürlich Liebe zum begleisternden Sound so unvergessener Hits wie: "You're The One That I Want", "Grease Is The Word", "Summer Nights", und "Sandy"

Chicago vor 40 Jahren: GREASE ist das erste Mal auf der Bühne und wurde bis heute das erfolgreichste Musical der Welt. Die allerste "High School" Inszenierung steht für ausgeflippte Teenager, schnelle Choreographie, pointierte Dialoge und gefühlvolle Gesangnummern, Rock'n Roll und DooWoop der fünfziger Jahre.

Hauptdarsteller des 25-köpfigen, brandneuen GREASE-Ensembles sind Susanne Buskermolen (Sandy), die als Sarah in "Tanz der Vampire" das Publikum begeisterte und Lars Redlich (Danny), bekannt durch seine Darstellung in "Mamma Mia" und "Hairspray". Beide sind das neue GREASE-Traumpaar in diesem energiegeladenen und romatischen Kultmusical

Musical Theater Bremen
15. - 27. Februar 2011

Mit Witz und Humor, sozusagen energiegeladen zeigen wir Ihnen zuvor gerne Bremens Höhepunkte: Marktplatz, Böttcherstrasse und das verwinkelte Schnoorvietel. Unter dem Motto: Stadtführungen - Bremen Classisch, erleben Sie so einiges zum Schmunzeln. 
Dauer: ca. 11/2 Stunden
Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 Perosnen



HELGE SCHNEIDER
Mit neuem Programm: "Buxe Voll"

Nachdem der eigenwillige Entertainer eine DVD aufgenommen hat, brauchte er zunächst einmal eine Pause, in der er wohl mal genug Zeit zur Verfügung hat um mit seinem Pferd spazieren zu gehen und einen Erfolgsroman schreiben zu wollen.

Eigentlich beschäftigt er sich in seiner Freizeit am liebsten mit nix, bis plötzlich eine Idee da ist: Ein neues Lied, ein Besuch bei "Meerschweinchen in Not", und so ergab es sich denn auch, dass Helge Schneider die Idee hatte, im Jahre 2011 wieder an seine alten Erfolge anzuknüpfen und auf Tournee zu gehen, mit Freunden zu dinnieren, Slips einzukaufen, also wie immer. In seinem neuen Programm finden sich so Songs wie: "Lass das mal die Mutter essen", "Curry eleson sanus res, der Pappetaucher" und "Field Agathe". Helge Schneider eben.

Pier 2, Überseestadt
18. Februar 2011

Gerne zeigen wir Ihnen mit einem Rundgang wie im alten Hafen ein völlig neues Stadtviertel, die ÜBERSEESTADT, entstanden ist. Informieren Sie sich bei uns über diese Stadtführung unter dem Motto: Eine Ladung Geschichte. Das Experiment Wirtschaft und Wohnen, Bratwurst und Kunst.
Dauer ca. 11/2 Stunden, Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 personen

 

 

MÄRZ 2011

KÜSSEN KANN MAN NICHT ALLEINE
Max Raabe & Palast Orchester Live in Bremen

"Küssen kann man nicht alleine", das klingt wie ein Chansontitel aus den 20er Jahren. Das klingt wie - Max Raabe, meinte Annette Humpe, die Raabe diesen Titel angetragen hat. Jetzt gibt es alo dieses Album. Annette Humpe hat es produziert, Max Raabe und sie haben zusammen die Songs geschrieben.

Seit 25 Jahren macht Max Raabe Musik, hat einige Lieder selbst komponiert, zum Beispiel:"Kein Schwein ruft micht an", hat als einziger Künstler Häuser in London und New York gefüllt, die Japaner begeistert. Annette Humpe ist mit "Ideal" berühmt geworden, mit "Ich+Ich" erfolgreich.  Mit Max Raabe verbindet sie der gemeinsame Sinn für Ironie und für fein dosierte Zwischentöne. Das neue Album enthält zwölf Titel, die meisten handeln von der Liebe, viele erzählen eine kleine Geschichte, alle sind überraschend. Darunter das erste deutsche Liebeslied, in dem, außer Leidenschaft, ein Papst, Günter Grass, der Eisbär Knut und Günther Jauch vorkommen. Es sind Baladen, Lieder, die auf dem schmalen Grad zwischen Witz und Wehmut balancieren.  Sie amüsieren und schmeicheln dem Ohr und enthalten trotzdem eine Ahnung davon, wie sehr die Liebe schmerzt, wenn sie in Abwesenheit jener zweiten Person stattfindet, die, man kann es nicht oft genug sagen, zum Küssen dringend erforderlich ist.

Wir wünschen einen amüsanten Abend.
03. und 04.03.2011, Musical Theater Bremen

Fein dosierte Zwischentöne können Sie zuvor anläßlich einer Stadtführung durch Bremen wahrnehmen. Wir führen Sie herum, erzählen kleine Geschichten zum Schmunzeln, sie werden überrascht sein.
Dauer 11/2 Stunden, Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 Personen



ROCK THE BALLET
Leidenschaftliche Affäre aus Rock und Ballett

Rock und Ballet: Die größten Hits von Lenny Kravitz, U2, Michael Jackson oder Prince auf der einen und die faszinierende, streng-normierte Körpersprache des klassischen Balletts auf der anderen Seite. Unüberbrückbar schien die Verbindung zwischen diesen beiden Gegensätzen. Umso beeindruckender ist der gewaltige Donerschlag, mit dem sich diese Spannung nun fulminant in der spektakulären Tanz-Show - Rock the Ballet - entlädt.

Hochexplosiv, rasant, humorvoll, sexy, dynamisch. Begeistert angefeuert von den treibenden Rhythmen der bekannten Mega-Hits offenbart sich die ungebremste Tanz Lust dieser jungen New Yorker Compagnie in fantastischen, fast akrobatisch anmutenden Körper-Konstellationen.

18.03. bis 20.03.2011, Musical Theater Bremen

Humorvoll und dynamisch führen wir Sie durch Bremen, buchen Sie eine Stadtführung passend zu dieser Veranstaltung. Rasant? Vielleicht, probieren Sie es aus.
Dauer: ca. 11/2 Stunden
Uhrzeit: ganz nach Ihren Wünschen
ab 6 Personen


Weitere Termine/Höhepunkte in Kürze.

 

 

 




 

Wir halten Sie auf dem Laufenden, wünschen viel Vergnügen und interessante Begegnungen.